Saint-Jean-Pied-de-Port

Donibane Garazi

Saint-Jean-Pied-de-Port (etwa 1650 Einwohner) ist ein pittoreskes Siedlungsstädtchen am Fluß der Nive. Das Städtchen wurde im Mittelalter gegründet.


Es liegt nahe bei der spanischen Grenze und etwa 40 Kilometer in Luftlinie von der atlantischen Küste. 
 
Saint-Jean-Pied-de-Port ist die Hauptstadt von Basse-Navarre, einer der drei baskischen Provinzen in Frankreich, die zusammen das "Pays Basque" (Baskenland) bilden. Der baskische Name von Saint-Jean ist: Donibane Garazi. Im Mittelalter gehörte Basse-Navarre zum Königreich Navarra (Spanien). 1620 wurde Basse-Navarre eine französische Provinz.
MehrBaskenland
 
Sehenswürdigkeiten sind, u.a.: die Porte de Saint-Jacques (siehe > hierneben), die Rue de la Citadelle mit u.a. dem Prison des Evêques (das ein einfaches Museum über den Camino de Santiago im Hause hat), die alte Stadtbrücke über die Nive, und die aus dem 17. Jahrhundert stammende Zitadelle. Die Zitadelle kann man nicht besuchen, aber von der Terrasse hat man eine prächtige Aussicht über das Tal der Nive, die Hügel und die Berge.
 
In Saint-Jean-Pied-de-Port finden Sie fast alle Basisversorgungen: Geschäfte, Apotheken, (Zahn)Ärzte, das Postamt und sogar ein Kino. Am Montagmorgen gibt es einen lebhaften Schafmarkt und einen Tagesmarkt mit u.a. vielen frischen Produkten aus der Gegend.